einfach-cnc
Konstruktion, Bau und Betrieb von CNC-Maschinen für Hobby-Techniker
 
Startseite · AGB · Datenschutz · Versandkosten · Impressum · Kontakt · Mein Konto · Warenkorb · Widerrufsrecht · Homepage
Weiterempfehlung
Name:
E-Mail:
Nachricht:

SmoothStepper Ethernet
SmoothStepper Ethernet
Achtung! Wir liefern den SmoothStepper mit einer ausführlichen deutschen Installationsanleitung! Bei Problemen leisten wir gerne Support.

Der SmoothStepper mit Ethernet-Schnittstelle (kurz ESS) besitzt computerseitig einen Netzwerk-Anschluss und empfängt die Kommandos der CNC-Bahnsteuerung Mach3. Diese Kommandos werden vom Mikroprozessor des ESS in Schrittimpulse für bis zu 6 Maschinenachsen umgesetzt und über bis zu drei parallele Schnittstellen mit einer maximalen Schrittfrequenz von 4 MHz ausgegeben. Die CPU des steuernden Rechners ist damit von der Erzeugung der Schrittimpulse entlastet. Dadurch ist es möglich, relativ leistungsschwache PCs oder auch Laptops zur Steuerung einer CNC-Maschine zu verwenden. Praktisch alle Laptops, die heute auf den Markt kommen, besitzen zudem keine Parallelschnittstelle (Druckeranschluss) mehr, ein Problem, das mit dem Einsatz des ESS gelöst werden kann.

Weil Mach3 dazu eingerichtet ist, selbst die Schrittimpulse zu erzeugen, ist es erforderlich, ein Software-PlugIn zu installieren, das dafür sorgt, dass Mach3 stattdessen Fahrbefehle an den ESS übergibt, aus der diese dann die Schrittimpulse generiert. Daneben muss nur noch eine LAN-Verbindung eingerichtet und konfiguriert werden, um den ESS in Betrieb zu nehmen. Neben der Generierung der Schrittimpulse übergibt der ESS alle anderen Ausgangssignale von Mach3 an die Parallelschnittstellen bzw. empfängt von dort die Eingangssignale und leitet sie an den Computer weiter. Normalerweise braucht an der Konfiguration von Mach3 für den Einsatz des ESS nichts verändert zu werden. Hat die angeschlossene CNC-Steuerung nur eine Parallelschnittstelle für den Computeranschluss dann funktioniert der ESS natürlich auch damit. Die Stromversorgung des ESS erfolgt durch ein kleines Steckernetzteil mit 5V Ausgangsspannung. Weil ein Mikroprozessor alle Aktivitäten des ESS steuert, ist dafür ein Programm, genannt Firmware, erforderlich. Diese Firmware wir ohne Zutun des Benutzers bei jedem Start von Mach3 in den ESS geladen. Damit ist sichergestellt, dass auch nach Programm-Updates immer die neueste Firmware verfügbar ist.

Der ESS ersetzt keine CNC-Steuerung, deshalb benötigen Sie entweder eine Steuerung, die aus unseren Komponenten aufgebaut ist, oder unsere CNC-Schnittstellenkarte mit Netzteil und der gewünschten Anzahl von Schrittmotor-Endstufen. Wenn Sie in der Elektronik bewandert sind, können Sie natürlich auch Steuerungen anderer Hersteller verwenden, allerdings müssen diese mit Mach3 zusammenarbeiten.

Der ESS besitzt drei vollwertige Parallelports. Die Ports zwei und drei sind bidirektional, die Pins zwei bis neun können also wahlweise als Ausgänge oder Eingänge verwendet werden. Bei Benutzung aller drei Ports sind deshalb folgende Konfigurationen möglich:
  • 36 Ausgänge und 15 Eingänge
  • 20 Ausgänge und 31 Eingänge
  • 28 Ausgänge und 23 Eingänge
Es sind Konfigurationen möglich, bei denen an den Ports eins und zwei je eine CNC-Schnittstelle und an Port drei das Handrad angeschlossen sind, um z.B. mehr als vier Achsen einer Maschine zu steuern oder bis zu sechs Relaisausgänge zur Verfügung zu haben.

Es ist empfehlenswert, den SmoothStepper in ein eigenes Metallgehäuse einzubauen, um ihn gegen mögliche Störeinstrahlungen zu schützen. Der Einbau zusammen mit den Schrittmotorendstufen in einem gemeinsamen Gehäuse empfiehlt sich deshalb nicht.
Speziell wenn Sie eine unserer Steuerungen vom Typ 1X045, SVS 1X02 oder SVS 1X04 aufgebaut haben, dürfen Sie den SmoothStepper nicht an die interne 5V-Stromversorgung anschließen, weil diese für die zusätzliche Belastung nicht ausgelegt ist. Ein passendes Gehäuse mit Netzteil und Anschlusskabeln finden Sie hier im Shop.


Spezifikationen:
  • Anzahl gesteuerte Achsen: 6, Schrittmotoren oder Servos mit Schritt-/Richtung
  • Steuerung Spindel: Schritt/Richtung, Pulsbreitenmodulation, ein/aus
  • Maximale Schrittfrequenz: 4 MHz
  • Unterstützt die Umkehrspiel-Kompensation
  • Ein-/Ausgabe:
    • 1. Parallelschnittstelle mit 12 Ausgängen und 5 Eingängen
    • 2. Parallelschnittstelle mit 12 Ausgängen und 5 Eingängen oder
    • 2. Parallelschnittstelle mit 4 Ausgängen und 13 Eingängen
    • 3. Parallelschnittstelle mit 12 Ausgängen und 5 Eingängen oder
    • 3. Parallelschnittstelle mit 4 Ausgängen und 13 Eingängen
  • LAN-Anschluss (Ethernet), Standard in fast jedem PC oder Laptop
  • Stromversorgung: 5 V, 300 mA

Sicherheitscode: Captcha 

Warenkorb
Topangebote
Bestseller